Kaltgewalzte Nickelfolien  W.-Nr. 2.4068
Zoom
Ich habe gesehen, dieses Produkt woanders günstiger.

Kaltgewalzte Nickelfolien W.-Nr. 2.4068

-CPNF1301

Reines Nickel hat eine sehr gute Korrosionsbeständigkeit besonders in alkalischen Medien, auch bei Temperaturen über 300 °C.

Quantität : 
+
-
Auf Lager Versand in 10 Tagen

Dimension-Prix-1896

72.32€ zzgl. MwSt.
86.79€ inkl. MwSt.
Zur Angebotsanfrage

  Dimension
Prixprix
CLINQUANT NICKEL 1000 X 305 X 0.0586.78€
CLINQUANT NICKEL 1000 X 305 X 0.1071.62€
CLINQUANT NICKEL 1000 X 305 X 0.20125.59€
CLINQUANT NICKEL 1000 X 305 X 0.30184.34€
CLINQUANT NICKEL 500 X 150 X 0.05113.60€
CLINQUANT NICKEL 500 X 150 X 0.1094.91€
CLINQUANT NICKEL 500 X 150 X 0.20161.94€
CLINQUANT NICKEL 500 X 150 X 0.30233.56€
Facebook - Partager
LinkedIn
Viadeo
Beschreibung
Kommentare

Technisches Informationsblatt                                                                 Stand: Oktober 2015

 

 

Laden Sie das Datenblatt hier herunter :

https://sbc-trading.fr/images/Image/File/Kaltgewalzte%20Nickelfolien-und-Nickelbander-W.-Nr.-2.4068.pdf

Kaltgewalzte Nickelfolien und Nickelbänder W.-Nr. 2. 4068 1. 

 

1. Anwendungsbeispiele:

Reines Nickel hat eine sehr gute Korrosionsbeständigkeit besonders in alkalischen Medien, auch bei Temperaturen über 300 °C.

Es wird im chemischen Apparatebau und in der pharmazeutischen Industrie eingesetzt. Da Nickel unempfindlich gegen chemische Angriffe ist sichert es die absolute Reinheit der verarbeiteten Produkte.

 

Durch den niedrigeren Kohlenstoffgehalt hat die Güte 2.4068 weniger Carbidausscheidungen bei Temperaturen über 300° Celsius und daher eine bessere Korrosionsbeständigkeit als die Nickelgüte 2.4066 (Alloy 200). Durch den geringeren Kohlenstoffgehalt in der Legierung 2.4068 werden die mechanischen Werte etwas verringert, jeoch verbessert sich die Duktilität.

 

Weitere Anwendungsbeispiele:

Herstellung von Fluor und Chlorwasserstoffen sowie FCKW Herstellung von NaOH (Ätznatron)

Lagerung und Transport von Phenolen Herstellung von Seifen und Kunstseiden Kernlagen von Münzrohlingen

 

Der Werkstoff ist nicht als Federnwerkstoff geeignet.

 

Bei hohen Anforderungen an mechanischen Eigenschaften sollten ausscheidungshärtbare Nickellegierungen wie Alloy718 oder Nickelberyllium eingesetzt werden.

 

2.             Bezeichnungen:

Deutsche Norm:       2.4068 LC-Ni99,2 AISI:

UNS:                          N02201

Engl. Norm:               BS NA 12 Franz. Norm:

Japan. Norm:

 

3.             Werkstoff-Zusammensetzung: *

Ni:

C:

> 99,2%

< 0,02%

Fe:

max. 0,4%

Mn:

max. 0,3%

Si:

max. 0,1%

Cu:

max. 0,25%

 

Mg:      max. 0,05%

Ti:        0,01-0,10%

S:        max. 0,005%

* die exakte Zusammensetzung kann in Form eines Werkszeugnisses 3.1 (nach DIN 10

204) für jede Charge dokumentiert werden.

 

4.             Lieferzustand:

Gefüge:                     kaltgewalzt, nicht härtbar

Oberfläche:               blank

Zugfestigkeit:           bis N/mm²

 

 

Weitere mechanische und physikalische Daten: siehe Abschnitte 7 und 8.

 

5.             Abmessungen:

Dicken:                                  0,01 bis 0,30 mm

Rohbandbreiten:                 Dickenabhängig von 100 bis ca. 320mm Standardbreiten:                 100/150 und 305-320mm

Kantenform:                         geschnitten

 

Dicke

Festigkeit

Bemerkung

0,01

Hartgewalzt

nur 100mm Breite

0,02

hartgewalzt

nur 100mm Breite

0,05

hartgewalzt

150 + 305mm

0,10

halbhart

150 + 320mm

0,20

halbhart

150 + 320mm

0,30

halbhart

150 + 320mm

 

Längen:                                beliebige Längen von 5 bis 10 000 mm oder als Coil, Folgende Maximalbreiten stehen ab Lager zur Verfügung:

 

Angaben unverbindlich, Stand: Oktober 2015

 

6.             Toleranzen:

Dickentoleranz:                   +/- 10 % der Dicke

Breitentoleranz:                   nach DIN EN

Geradheit:                             normal

Planheit:                               Wellenhöhe max. 1,0 mm

 

7.             Weitere Mechanische Angaben

Dehngrenze Rp0,2 :            von der Zugfestigkeit abhängig Dehnung

A 80:                     von der Zugfestigkeit abhängig

 

Reines Nickel sollte nicht für Federn oder mechanisch belastete Bauteile verwendet werden. Als Alternative stehen ausscheidungshärtbare Nickellegierungen wie Alloy718 oder Nickel-Beryllium zur Verfügung.

 

Die höchste Anwendungstemperatur ist von der korrosiven Umgebung abhängig, wobei die Güte 2.4068 (mit wenig Kohlenstoff) besser als die Güte 2.4066 ist. Weitere Angaben finden Sie in Kapitel 15.

 

8.             Physikalische Angaben:

Dichte:                                   8,90 g/cm³

 

Wärmeleitung:                     60-81 W/(m °C) in Abhängigkeit von der Temperatur Wärmekapazität:                  460 J/(kg °C) mittlerer Wert bei 50 – 100 °C Wärmeausdehnung:           13,3 x 10 -6 (zwischen 0 - 100 °C)

13,9 x 10 -6 (zwischen 0 - 200 °C)

14,3 x 10 -6 (zwischen 0 - 300 °C)

Elektrischer Widerstand:    8,5-26 Ohm x mm²/m in Abhängigkeit von der Temperatur Elastizitätsmodus:               210 000 MPa bei 20 °C

Relative Permeabilität μr: 100-600 (Magnetismus ist vorhanden)

 

9.             Stanzen

Der Schneidspalt sollte etwa 4-10 % der Banddicke entsprechen.

Die Eckradien sollten mindestens 0,25 und der Lochstempeldurchmesser mindestens das Zweifache der Banddicke betragen.

Bei Stanzteilen ist ein Nachbehandeln durch Gleitschleifen zur Erzielung einer guten Dauerfestigkeit notwendig.

 

10.                Laserschneiden

Dieser Werkstoff kann sehr gut lasergeschnitten werden.

 

11.                Ätzen

Der Werkstoff ist sehr gut ätzbar.

 

12.                Biegen

Rein-Nickel kann problemlos gebogen oder tiefgezogen werden. Bei starken Umformungen sollten Zwischenglühungen erfolgen.

 

13.                Flachschleifen

Da Nickel magnetisierbar ist, kann es auf Magnetspannplatten von Flachschleifmaschinen gespannt und flachgeschliffen werden.

 

14.                Schweißen

Der Werkstoff sehr gut schweißbar.

 

15.                Chemische Beständigkeit

Reines Nickel hat eine hervorragende Beständigkeit gegenüber sehr vielen korrosiven Medien (auch in oxidierenden Medien, sofern sich eine passivierende Oxidschicht ausbilden kann), gegen kaustische Lösungen und Salzschmelzen (bei der Güte 2.4068 auch bei Temperaturen über 300 °Celsius), gegen viele Mineralsäuren und auch gegen trockenes Chlorgas uns Chlorwasserstoff (auch bei hohen Temperaturen bis ca. 500 ° Celsius).

 

Wichtiger Hinweis

Die in diesem technischen Informationsblatt gemachten Angaben über die Beschaffenheit oder Verwendung der Werkstoffe dienen der Beschreibung und sind keine Eigenschaftszusicherungen.

Die Angaben, mit denen wir Sie beraten wollen, entsprechen unseren Erfahrungen und denen unserer Vorlieferanten. Eine Gewähr für die Ergebnisse bei der Verarbeitung sowie Anwendung können wir nicht übernehmen.

 

 

Zurück zum Anfang
Beschreibung
Kommentare

Benutzermeinung für Kaltgewalzte Nickelfolien W.-Nr. 2.4068 (0 Bewertungen)

pixel_trans
Zur Zeit gibt es keine Meinung über diesen Artikel, seien Sie der Erste.
pixel_trans
pixel_trans
[Kommentar hinzufügen]
Zurück zum Anfang
Produkte finden